Gemüse Suppen

Meine Gemüsecreme mit geräuchertem Ricotta

23. Oktober 2019

Geht es euch manchmal beim Einkauf auf einem ‘bunten’ Markt auch so, dass die Augen größer sind, als die Zeit, um das Gekaufte zu verarbeiten und alles droht, schlecht zu werden?

Um dies zu vermeiden, köchle ich wieder einmal einen Gemüsefond und ‘by the way’ meine geliebte Gemüsesuppe oder eigentlich eher Gemüsecreme.

 Ich habe bei den Zutaten jenes Gemüse aufgezählt, das ich in diesem Fall verwendet habe – das variiert natürlich jedes Mal.

 

Zutaten für viele Portionen

  • 3 Schalotten, 2 Stk. Kohlrabi, 3 Stk. Fenchel, 1 kl. Melanzani, 1/2 kleiner Hokkaido, 3 Karotten, 3 Petersilienwurzeln, 1 scharfe Pfefferoni, 2 Süßkartoffel, 3 rote Paprika, 3 Zehen Knoblauch, 4 Lorbeerblätter, einige Thymianzweige, Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • einige Löffel geriebenen, geräucherten Ricotta, einige Eier, scharfe Salami dünn aufgeschnitten

Zubereitung

Ich wasche das Gemüse, schäle die Gemüsesorten, welche geschält werden sollten, schneide sie in kleinere Stücke.

In einem sehr großen Topf erwärme ich das Olivenöl, röste die Schalotten an und gebe nach und nach das Gemüse dazu. Gieße Wasser an, das Gemüse soll gut bedeckt sein, gebe die Gewürze dazu und lasse das Ganze ca. 1 Stunde leise köcheln, bis das Gemüse weich ist und die Suppe gschmackig.

Ein Ziel dieser Aktion ist es, Gemüsefond zu produzieren, den ich einfriere, zur späteren Verwendung – zum Aufgießen für ein Risotto. Also gieße ich den Großteil der Suppe ab, lasse ihn erkalten und friere ihn ein.

Das verbleibende Gemüse im Topf püriere ich mit dem Stabmixer zu einer Creme. Schmecke diese mit Salz und Pfeffer ab, wer möchte kann auch Butter oder Schlagobers unterrühren – ich bleibe bei der ‘mageren’ Variante.

Serviert wird meine Gemüsecreme mit dem geräucherten Ricotta, der mit seiner weichen Konsistenz und seinem zarten Geschmack wunderbar zum Gemüse passt. Oben auf kommt ein Spiegelei 🙂

Die dünnen, scharfen Salamiblätter spieße ich auf. 

Ich liebe diese Kombination – scharf, cremig, rauchig…. 

Mit einer Schnitte dunklem Roggenbrot ist dieses Gericht ein ideales Mittag- oder Abendessen. 

Der Rest wird eingefroren, und wir erfreuen uns ein anderes Mal daran 🙂

 

Buon appetito!

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply