Gemüse Meeresfrüchte Pasta

Bucatini mit Rotgarnelen, Chorizo, Schwarzwurzeln

5. März 2019

Auf dem Markt entdeckt und gleich in den Einkaufskorb gepackt – Schwarzwurzeln.

Sie haben eine dicke, erdige Schale und ein unregelmäßig Äußeres; sind ca. 30 bis 40 cm lang und erreichen eine Durchmesser von 2 bis 3 cm. Vom Geschmack her ist dieses Wintergemüse dem Spargel ähnlich, nur nicht so knackig und saftig, dafür aber süßlich, nussig. 

Sie eignen sich geschält und blanchiert hervorragend für einen Salat, als Gemüsebeilage oder man verkocht sie zu einer Suppe. Ich versuche heute eine Sauce für die Pasta. Los geht’s!

 

Zutaten für 4 Personen als Hauptspeise

  • 500 g Bucatini oder andere Pasta
  • ca. 900 g Schwarzwurzeln
  • 1/8 l Essig
  • 2 große Schalotten
  • Saft von einer Zitrone
  • ca. 1/4 l Suppe
  • 3 EL Schlagobers
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 16 Rotgarnelen oder mehr
  • 4 Chorizio Würste
  • einige Zweige frischer Thymian
  • etwas Honig oder Agavendicksaft
  • Butter und Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Handvoll Rucola
  • 3 EL Sesamöl

Zubereitung

Die Schwarzwurzeln waschen und mit einem Gemüseschäler schälen. Einige benutzen Küchenhandschuhe, da die Schale etwas abfärben kann und der austretende Saft bzw. die Milch etwas klebt. Mir macht das nichts aus, geht doch mit einer gründlichen Handwaschung alles wieder weg.

Das geschälte Gemüse in dem vorbereiteten, kalten Essigwasser bis zur Weiterverarbeitung zwischenparken. 

Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Butter und Olivenöl warm werden lassen, die Schalottenwürfel darin anbraten.

Die Schwarzwurzeln in ca. 1 cm. breite Stücke schneiden und mit den Schalotten gemeinsam etwas anbraten, den Zitronensaft dazu geben, gut vermischen und mit Salz, weißem Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Mit Suppe aufgießen, bis das Gemüse leicht bedeckt ist und die Stückchen köcheln lassen. Kurz bevor sie weich sind das Schlagobers dazuleeren und kochen lassen, bis das Gemüse weich ist. Der verbleibende Saft sollte dann etwas reduziert und cremig sein.

 

Die Pasta kochen. Ich liebe Bucatini, diese dicken langen Nudeln.

 

 

Die Garnelen schälen, den Darm entfernen und in Butter- und Olivenölgemisch gemeinsammit einigen Zweigen Thymian anbraten. Salzen und pfeffern.

Die Chorizo auch mit frischem Thymian in Olivenöl anbraten, bis die Haut Farbe angenommen hat. Die Würste in kleinere Stückchen schneiden, zurück in die Bratpfanne geben und mit etwas Honig oder Agavendicksaft beträufeln und nochmals durchrösten.

Die Rucolsblätter in Sesamöl braten, bis sie etwas knusprig aussehen; auf einem Küchenpapier abtropfen und kalt werden lassen – sie werden dann noch knuspriger.

Das Schwarzwurzelgemüse bei Bedarf nochmals abschmecken, man kann auch Chiliflocken dazugeben.

Die al dente gekochte Pasta in den Topf mit den Schwarzwurzeln geben und gut mit dieser Sauce vermischen.

Pasta auf Tellern anrichten, Garnelen und Chorizo oben auf und mit dem gebratenen Rucola dekorieren.

Viel Spaß beim Nachkochen! 

 

Karin´s Genusstipp:

Heute wird einmal kein Weißwein getrunken, ich habe Gusto auf Bier! Biozwickl von der Neufeldner Biobrauerei ist es geworden! Prost!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply