Pasta

violette Gnocchi mit Gorgonzola-Sauce und Brombeeren

28. August 2019

Km0 – beim Morgenwalk tausche ich mit einer Bäuerin ein paar Worte – 30 Minuten später nenne ich 3 kg der hübschen ‘blauen St. Galler’ mein Eigen und weitere 30 Minuten später köcheln sie in meiner Küche leise vor sich hin. Was für ein Morgen – das eine ergibt das andere – wie so oft.

Die blauen St. Galler ist eine spezielle Züchtung aus der Schweiz, hat einen intensiven, cremigen Geschmack und das Fruchtfleisch ist dunkelviolett marmoriert. 

Zutaten für 8 Personen als Hauptspeise

  • 1,5 kg Erdäpfel der Sorte 'blaue St.Galler'
  • ca. 500 g Mehl griffig
  • 150 g zerlassene Butter
  • Salz
  • für die Sauce:
  • ca. 250 g Gorgonzola
  • 100 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer, Walnüsse, Brombeeren

Zubereitung

Die Erdäpfel kochen, wobei die Kochzeit geringer ist als bei anderen mehligen Erdäpfel. Wenn die Schale sich löst, anstechen, ob sie schon gar sind, ansonsten beobachten, damit sie nicht zu weich werden.

Die Erdäpfel schälen, mit einer Gabel grob zerdrücken, mit der zerlassenen, etwas erkalteten Butter und dem Mehl vermischen, salzen und einige Minuten durchkneten. Den Teig ca. 30 Minuten rasten lassen, nochmals durchkneten und eventuell noch etwas Mehl hinzufügen. 

Je nach gewünschter Größe der Gnocchi in dünnere oder etwas dicker Würste rollen und mit einem Messer Gnocchi abstechen. Ich nehme ein Backblech, lege es aus mit Küchenpapier, bestreue dieses mit Mehl und lasse die Gnocchi bis zur Weiterverabeitung dort ruhen.

Einen großen Topf mit Wasser füllen, zum Kochen bringen, salzen und die Gnocchi darin köchlen bzw. ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schöpflöffel aus dem Wasser heben.

In einem weiteren Topf Gorgonzola und Schlagobers schmelzen lassen, pfeffern.

Die fertig gekochten Gnocchi auf einem Teller anrichten, mit der Sauce beträufeln, mit Walnüssen und Brombeeren dekorieren. Die Brombeeren habe ich in mühsamer Kleinstarbeit im Wald geerntet, sie schmecken sehr süß und harmonieren super mit der Sauce.

 

Lasst es euch schmecken!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply