Fleisch

Schwein gekocht in Ziegenmilch

14. April 2020

Klingt ungewöhnlich, schmeckt köstlich! Eines meiner Lieblings-Schweinefleisch-Gerichte!

Mit wenigen Zutaten erzielt man ein Ergebnis, das es wert ist als ‘Sonntagsbraten’ in das Rezepte Repertoire aufgenommen zu werden. 

Das Schweinefleisch wird durch das Garen in der Milch sehr zart und ähnelt in der Konsistenz dann Kalbfleisch. Die Sauce ist cremig, wird leicht bräunlich und schmeckt wunderbar! Die Ziegenmilch ist üppig, voller im Geschmack und mir lieber als Kuhmilch.

Heute gibt es als Beilage gebratene Champignons und eine Bärlauchcreme. 

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Zutaten für 4 Personen als Hauptspeise

  • 800 g Schweinskarree
  • ca. 1 l Ziegenmilch oder Kuhmilch
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl, Butter
  • einige Zweige Rosmarin und Salbei

Zubereitung

In einem Kochtopf oder Schmortopf, in dem das Fleischstück gerade Platz findet, Olivenöl und Butter erhitzen und das Fleisch mit der Fettseite nach unten hineinlegen und rundherum kräftig anbraten.

Das Schweinefleisch salzen und pfeffern und langsam ca. 1/4 l Milch angießen, die Temperatur etwas zurückschalten, damit die Milch nicht übergeht. Mit einem Kochlöffel kontrollieren, ob sich das Fleisch nicht am Boden angelegt hat – ansonsten loslösen; wieder etwas Milch dazugießen und leise köcheln lassen, bis sich die Milch ‘beruhigt’ hat und nicht aufschäumt. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis das Fleisch ca. zur Hälfte mit Milch bedeckt ist. Die frischen Kräuter dazugeben.

Die Temperatur nochmals reduzieren, den Deckel auf den Topf geben und ca. 1 Stunde schmoren lassen. Ab und dann in den Topf schauen, ob noch Milch drinnen ist und das Fleisch wenden – ev. noch Milch nachgießen. 

Nach dieser Stunde den Deckel halb offen lassen und weiterschmoren, bis das Fleisch, wenn man mit einer Gabel hineinsticht, sich weich anfühlt – dauert ca. weitere 40 Minuten.

Es entsteht eine eher dickflüssige Milchcreme, die eine nußbraune Farbe bekommt, etwas ausflockt. Sollte sie zu dick sein, ganz langsam noch Milch mit einem Schneebesen einrühren.

Das Fleischstück aus dem Topf nehmen, etwas rasten lassen und dann in dünne Scheiben schneiden. Bis zum Servieren in der Milchsauce warten lassen.

Als Beilage habe ich dieses Mal braune Champignons und Schalotten in Butter gebraten dazu gereicht und aus Bärlauch, Olivenöl und Salz eine Bärlauchcreme hergestellt, die das Gericht farblich aufpeppt und auch sehr gut dazu schmeckt.

 

Dieses Mal konnten wir nur zu zweit Genießen und haben so am nächsten Tag auch noch etwas davon gehabt 🙂

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply