Nachspeisen

Mini Pavlova, Crème patissière und Heidelbeeren aus dem Wald

21. Juli 2020

Pavlova klingt exotisch, ist es aber nicht! Es handelt sich dabei um eine Baisertorte mit Creme und Früchten. Benannt wurde die Torte nach einer russischen Ballerina.  Ich habe für unsere Gäste Mini-Pavlovas gebacken. Außen hart, innen weich, dazu die Patisseriecreme mit Mascapone verfeinert und die selbst gepflückten Heidelbeeren aus dem Wald. Was fehlt noch? Jaaaa….. Karamellsauce! Sündig, aber jeder Bissen ist es wert! 

Folgendes benötigt man für die Herstellung der köstlichen Nachspeise:

Zutaten Baiser (für ca. 9 Mini-Pavlovas)

  • Eiweiß von 3 Eiern
  • 90 g Feinkristallzucker
  • 1 TL Maizena
  • 1 Vanillezucker (15g)

Zutaten Crème patissèrie (für ca. 5-6 Portionen)

  • 3 Dotter
  • 40 g Feinkristallzucker
  • 20 g Maizena
  • 250 ml Milch
  • 1 Vanillezucker (8 g)
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 - 3 EL Mascarpone

Baiser

 

Das Backrohr auf 120 Grad Celsius vorheizen.

Eiweiß mit dem elektrischen Handmixer sehr steif schlagen. Zucker, Maizena und Vanillezucker vermischen, langsam in den  Eischnee rieseln lassen und noch ca. 5 Minuten weiterschlagen. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe von zwei Esslöffel Nocken daraufsetzen. Eventuell mit dem Löffel eine Delle machen, dann kann man die Creme auch obenauf anbringen. Ich mache es dieses Mal nicht, da ich die Creme seitlich platzieren möchte.

Das Backblech in das Backrohr schieben und die Minibaisers ca. 70 Minuten trocknen lassen, anschließend das Backrohr abschalten und die Köstlichkeiten im Backrohr, bei verschlossener Türe auskühlen lassen.

 

 

Crème patissèrie

 

Das Eigelb von den drei Eiern mit dem Feinkristallzucker sehr !!!!! schaumig rühren, dann 20 g Maizena unterrühren. 

Die Milch und den Vanillezucker (oder auch eine aufgeschlitzte Vanilleschote) in einem Kochtopf aufkochen, dann ganz langsam in die Eigelbmasse einrühren. Anschließend zurück in den Kochtopf leeren und bei niedriger Temperatur und unter ständigem !!!! Rühren eindicken lassen. Mit dem Limettensaft abschmecken und die Creme auskühlen lassen.

Mit Mascarpone zur richtigen Konsistenz bringen. 

 

Karamellsauce

Für die Karamellsauce lasse ich in einem Topf Feinkristallzucker bei eher niederiger Temperatur schmelzen, gieße nach und nach Wasser dazu und lasse es etwas köcheln. Wenn es zu flüssig geworden ist, wieder Zucker dazugeben. Ich runde das Karamell mit etwas Butter und einem Schuss Schlagobers ab.

Jetzt freue ich ich auf die Verkostung 🙂 Auf einem Teller lasse ich die Minipavlova Platz nehmen, setze ihr die Crème patissèrie mit einem Dressiersacke rundherum, seitlich oder oben auf dazu, verziere mit den Heidelbeeren und der Karamellsauce. Ein Glas Beerenauslese vom Weingut Kracher, Illmitz schmeckt köstlich dazu!!!!

 

Hinweis: Ich habe pro Nachspeise eine Mini-Pavlova mit Creme serviert, die restlichen sind zu schnell weggewesen 🙂 Man kann sie aber einige Tage in einer luftdichten Box aufbewahren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply