Gemüse

Paste vom Schwarzkohl

26. Februar 2019

Der sehr vitaminreiche Schwarzkohl hat seinen Ursprung in Italien, in der Toskana und wird dort Cavolo nero genannt. 

Er ist ein hübscher. Er wird in einzelnen Blättern angeboten, welche eine dunkelgrüne Farbe haben, und an den Blatträndern leicht eingerollt sind. Die Blätter haben in der Mitte eine dicke Blattrippe und die Blattfläche ist durch die ‘Adern’ sehr unregelmäßig und fleischig.

Er wird für Eintöpfe verwendet, kann aber kurz blanchiert als Gemüsebeilage ebenso gereicht werden. Ich habe eine Cavolo nero Paste hergestellt. Was man damit alles machen kann ….. 

 

Zutaten

  • 250 g Schwarzkohl
  • Salz
  • Olivenöl

Zubereitung

Die Blätter des Schwarzkohls waschen, mit Küchenpapier abtrocknen. Das dicke Blattgerippe ist etwas fasrig und sollte vom restlichen Blatt getrennt werden. Dafür nehme ich das Blatt in die linke Hand, halte es am dicken Blattgerippe fest und ziehe mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand das Blatt herunter. 

Ich zerkleinere die Blätter und püriere sie unter Zugabe von etwas Olivenöl und Salz zu einer Paste.

Sie schmeckt etwas süßlich, sehr fein im Geschmack. 

Tipps für die Verwendung findet ihr in ‘Karin’s Genusstipp’ unterhalb der Fotos und im extra Rezept ‘Sobanudeln mit Champignons und Schwarzkohl-Paste’.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Karin´s Genusstipp:

Diese Paste rühre ich z.B. in eine winterliche Gemüsesuppe. Ich habe aber auch Kürbisgemüse im Rohr gebraten, noch heiß mit Fetawürfel und Schwarzkolpaste vermischt. Gschmackig!!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply